Journey- and Safety informations / Indonesia

Reise- und Sicherheitsinformationen

Indonesien
Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 16.04.2016
Unverändert gültig seit: 15.04.2016
Aktuelle Hinweise Am 14. Januar 2016 kam es in Jakarta im Bereich vor dem Sarinah-Gebäude zu einem Terroranschlag. Obwohl es zu zahlreichen Festnahmen durch die Sicherheitsorgane gekommen ist, können weitere terroristische Anschläge nicht ausgeschlossen werden.Reisende sollten vor diesem Hintergrund besondere Vorsicht walten lassen, Menschenansammlungen, auch auf öffentlichen Plätzen und vor touristischen Attraktionen weiterhin meiden und sich über die aktuellen Reisehinweise und die Medien zur Lageentwicklung informieren. Zudem muss besonders in Jakarta und auf Bali mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen des Wachpersonals an den besonders von Ausländern frequentierten Orten, insbesondere vor Hotels, Botschaften, Einkaufszentren und touristischen Einrichtungen, gerechnet werden. Dazu können auch Einlasskontrollen und die Durchleuchtung von Handgepäck zählen. Landesspezifische Sicherheitshinweise Methanolvergiftungen Landesweit wird zu größter Vorsicht beim Konsum von Alkohol geraten. Mehrere Kranken- und Todesfälle nach dem Genuss von alkoholischen Getränken lassen auf mit Methanol verunreinigte Getränke schließen. Methanolvergiftungen können schwere gesundheitliche Schäden verursachen und schlimmstenfalls tödlich verlaufen. Naturkatastrophen In ganz Indonesien sind derzeit verstärkt vulkanische Aktivitäten und Erdbeben zu verzeichnen. Reisenden wird empfohlen, Nachrichten zu verfolgen und sich ggf. bei den Fluggesellschaften über mögliche Verspätungen oder Ausfälle im nationalen Flugverkehr zu informieren. Seebeben bzw. Tsunamis sind im Inselstaat Indonesien nicht auszuschließen. Am 26. Dezember 2004 hatte ein Seebeben vor der Insel Sumatra eine zerstörerische Flutwelle ausgelöst, die hunderttausende Todesopfer forderte. Diebstähle Reisende sollten in Jakarta und den Touristenzentren auf ihre Wertgegenstände (insbesondere Reisedokumente und Bargeld) achten. Besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln, an belebten Plätzen und in belebten Cafés und Restaurants kommt es zu Taschendiebstählen. Terrorismus Die indonesischen Sicherheitskräfte gehen entschieden gegen terroristische Netzwerke vor. Dennoch können weitere terroristische Aktivitäten nicht ausgeschlossen werden. Besondere Vorsicht ist während christlicher Feiertage, wie Ostern oder Weihnachten, geboten. Reisende sollten sich bei Aufenthalten in Nordsumatra stets über die aktuelle Sicherheitslage und die aktuellen Rechtsvorschriften informieren. Ethnische und religiöse Spannungen In der auf den Molukken gelegenen Provinzhauptstadt Ambon kam es zuletzt im September 2011 zu Unruhen mit Toten und Verletzten. In Zentralsulawesi um die Stadt Poso kam es in der Vergangenheit ebenfalls wiederholt zu Unruhen. Die Situation hat sich in beiden Fällen wieder stabilisiert; Vorsicht bei Reisen in die Region wird dennoch empfohlen. In den Provinzen Papua und West-Papua ereigneten sich seit August 2011 gewalttätige Zwischenfällen sowohl in der Provinzhauptstadt Jayapura (Papua) als auch rund um die Grasbergmine nahe Timika (West-Papua) und im Distrikt Puncak Jaya (West-Papua). Für Papua und West-Papua gelten außerdem besondere polizeiliche Vorschriften und Beschränkungen für Einreise und Aufenthalt bei nicht-touristischen Aufenthalten. Reisen in die genannten Gebiete sollten nicht ohne ortskundige Begleitung unternommen werden. Piraterie Die Seeschifffahrt in der Straße von Malakka und im Südchinesischen Meer (um die Inselgruppe Natuna) ist durch Piraterie gefährdet. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten: Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de

Reiseverkehr - National

Flugzeug

Indonesien hat ein gutes nationales Flugnetz, das die meisten größeren Städte mit Jakarta verbindet. Inlandsflüge starten von Terminal 1 von Jakartas Soekarno Hatta International. Garuda Indonesia (GA) (Internet: www.garuda-indonesia.com), Lion Air (Internet: www.lionair.co.id) und Merpati Nusantara Airlines (MZ) (Internet: www.merpati.co.id) betreiben den Inlandflugverkehr.

Anmerkung (Flugzeug)

Flughafengebühren:
40.000 Rp am Flughafen Jakarta (Soekarno-Hatta), 30.000 Rp in Denpasar (Ngurah Rai).
Bis 30.000 Rp an allen anderen Flughäfen.
Zusätzlich werden 10% Steuern aufgeschlagen.
Ausgenommen sind Kinder unter zwei Jahren und Transitpassagiere.

Schiff

Es gibt Fährverbindungen nach Sumatra, Sulawesi und Kalimantan. Regelmäßige Fährverbindungen bestehen auch zwischen Java und Sumatra sowie zwischen Ketapang (Java) und Gilimanuk (Bali). Der Fluss Kapuas im Westen von Kalimantan stellt eine wichtige Verbindung zwischen verschiedenen Gegenden dar. Auf einigen Flüssen finden kulturelle Feste wie das Jalur-Rennen und das Bono-Reiten in Riau.

Die staatliche Reederei PELNI (Internet: www.pelni.co.id) läuft mit ihren sechs modernen Fähren alle größeren Häfen Indonesiens an. Luxuskreuzfahrten werden zu verschiedenen Zielen angeboten, u.a. von Bali aus zu den östlichen Inseln.

Weitere Informationen von Indonesia Tourism Promotion Office (s. Adressen).

Bahn

Das indonesische Eisenbahnnetz umfasst etwa 7000 km Schienenweg auf Sumatra, Madura und Java.

Auf Sumatra bestehen Zugverbindungen zwischen Belawan, Medan und Tanjong Balai/Rantu Prapet im Norden (2-3 Mal täglich) und Palembang und Panjang im Süden (3 Mal täglich). Ein ausgedehntes Bahnnetz steht auf Java zur Verfügung. Das Schienennetz auf Java und Sumatra wurde ursprünglich von den Niederländern gebaut. Seitdem wurde wenig getan, um es instand zu halten.

Es gibt mehrere Expressverbindungen; der Argo Bromo Anggrek, der Speise- und Schlafwagen hat, verbindet Jakarta mit Surabaya.

Es gibt drei verschiedene Klassen, die 1. Klasse (Eksekutif) ist grundsätzlich klimatisiert, und eine Mahlzeit wird angeboten. Abteile der 2. Klasse (Bisnis) haben zumeist Ventilatoren. Daneben gibt es noch die Ekonomi-Klasse (Economy). Zugfahrten sollten möglichst 4 Tage im Voraus gebucht werden, weil die Züge auf einigen Strecken und besonders am Wochenende oft überfüllt sind, wie auf der Strecke Jarkata-Bandung.

Bus/Pkw

Etwa die Hälfte des über 378.000 km umfassenden Straßennetzes ist asphaltiert. Java hat das beste Straßennetz; Bali und Sumatra folgen an zweiter Stelle. Der Straßenzustand auf den anderen Inseln ist zum Teil ungenügend. Auf einigen Hauptstraßen besteht Mautpflicht.

Bus:
Fernbusse verkehren zwischen den meisten Städten, für umständliche Fahrten mit mehrmaligem Umsteigen muss man allerdings oft mehr als einen Tag berechnen. Die Fahrt mit dem Bus von Jakarta nach Bali dauert 2 Tage. Öffentliche Busse sind oft überfüllt, allerdings betreiben Privatfirmen auf vielen Strecken auch bequemere Reisebusse, für die die Karten zumeist am Vortag gebucht werden müssen (Lorena Transport (Internet: www.lorena-karina.com) betreibt z.B. ein ausgedehntes Busnetz auf Java und Sumatra.) Kleine Mahlzeiten sind auf Langstrecken oft im Preis inbegriffen, und viele dieser Privatbusse bieten Klimaanlage, Video und WC. Busse mit Klimaanlage können auch für ganze Touristengrupen gemietet werden. Bis Malam-Nachtbusse, Bemos und Colts (Minibusse) stehen an Hotels, Flughäfen, in Städten und Touristengebieten zur Verfügung.

Taxis
sind in allen kleinen und großen Städten zu finden – nur wenige haben Taxameter. Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, Taxis beim Hotelempfang oder telefonisch bei einem Taxiunternehmen zu bestellen, und sie nicht auf offener Straße herbeizurufen. In vielen Städten (außer in Jakarta) verkehren außerdem Becaks (Fahrrad-Rikschas). Becak-Fahrpreise müssen im Voraus ausgehandelt werden.

Mietwagen:
Werden von einheimischen Firmen angeboten. Wagen mit Fahrer, Motorräder und Fahrräder können stunden- oder tageweise zum Fixpreis gemietet werden. Die Preise für Mietwagen mit Fahrer sind relativ günstig, weshalb angesichts des schwierigen Verkehrs in Indonesien diese Variante dem Selbstfahren stets vorgezogen werden sollte.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.

Verkehrsbestimmungen:
Linksverkehr.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
Innerorts: 30-40 Km/h (60-70 Km/h auf manchen Stadtstraßen).
Außerorts: 80-100 Km/h.

Stadtverkehr

Jakarta ist die einzige Stadt des Landes mit einem gut funktionierenden Linienbusnetz. Hier fahren Doppeldeckerbusse. In Jakarta verkehren auch Bajaj (motorisierte, dreirädrige Gefährte mit Platz für zwei Fahrgäste), die stundenweise oder für Einzelfahrten mietbar sind. Der Preis sollte vor Fahrtantritt vereinbart werden. Außerdem verkehren Taxis und Minibusse.

Reiseverkehr - International

Flugzeug

Lufthansa (LH), Austrian (OS), Swiss (LX), Cathay Pacific (CX) (Internet: www.cathaypacific.com), Malaysia Airlines (MH), Singapore Airlines (SQ) (Internet: www.singaporeair.com) und Thai Airways International (TG) fliegen mehrmals wöchentlich von Frankfurt/M. nach Indonesien, je nach Fluglinie mit Zwischenlandungen in Bangkok, Hongkong, Kuala Lumpur und Singapur. Lufthansa (LH) fliegt ab Frankfurt direkt nach Jakarta. 

Royal Brunei Airlines (BI)
und Korean Air (KE) fliegen von Frankfurt nach Bali.

Flughafengebühren

Bei Abreise: 200.000 Rp für die Flughäfen Jakarta und Denpasar, bis zu 115.000 Rp für andere Flughäfen.
Ausgenommen sind Kinder unter zwei Jahren und Transitpassagiere. Die Steuer ist meist schon im Flugticket enthalten.

Anmerkung (Flugzeug)

Flughäfen, über die die Ein- und Ausreise nach/von Indonesien möglich ist:
Bali - Ngurah Rai;
Balikpapan - Sepinggan;
Jakarta - Halim Perdana Kusuma;
Jakarta - Soekarno-Hatta; Kupang - El Tarl;
Mataram - Selaparang;
Makassar - Hasanuddin;
Medan - Kuala Namu; 
Menado - Sam Ratulangi;
Padang - Tabing;
Pekan Baru - Sultan Syarif Kasim II;
Surabaya - Juanda;
Surakarta - Adisumarmo;
Yogyakarta - Adisucipto.

Internationale Flughäfen

(Denpasar) Ngurah Rai Flughafen (DPS). (www.ngurahrai-airport.co.id) Der Flughafen liegt auf der südlichen Inselhälfte, etwa 15 km außerhalb der Hauptstadt Denpasar. Tel:

(0361) 75 10 11

.

(Jakarta) Soekarno-Hatta Internationaler Flughafen (CGK). (www.soekarnohatta-airport.co.id) Der Flughafen befindet sich 20 km nordwestlich von Jakarta. Tel:

+62 211 500 138..

Schiff

Schnellfähren verkehren regelmäßig zwischen Belawan (Sumatra) und Penang in West-Malaysia. Es gibt auch Fährverbindungen zwischen Mandalo (Sulawesi) und den Philippinen.

Anmerkung (Schiff)

Seehäfen, über die die Ein- und Ausreise nach/von Indonesien möglich ist:
Batam - Sekupang/ Batu Ampar/ Nongsa/ Marina Teluk Senimba;
Bali - Padang Bai/ Benoa;
Belawan - Belawan;
Bitung - Bitung;
Dumai - Yos Sudarso;
Jakarta - Tanjung Priok;
Kupang - Tenau;
Makassar - Soekarno Hatta;
Padang - Teluk Bayur;
Papua - Jayapura;
Pare-pare - Pare-pare;
Semarang - Tanjung Mas;
Sibolga - Sibolga;
Tanjung Balai Karimun - Tanjung Balai Karimun;
Tanjung Uban - Bandar Bintan Telani/ Lagoi/ Bandar Sri Udana Lobam.

Passagierlinien
Indonesische Häfen werden u.a. von den folgenden Kreuzschifffahrtsgesellschaften angelaufen: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten (Internet: www.hlkf.de), Seabourn Cruise Line (Internet: www.seabourn.com) und Silversea Cruises (Internet: www.silversea.com).

Bahn

Züge der National Railroad of Indonesia verkehren täglich zwischen Belawan (Sumatra) und Penang (West-Malaysia).

Bus/Pkw

Indonesiens einzige internationale Landesgrenzen befinden sich zwischen Kalimantan und den malaysischen Bundesstaaten Sarawak und Sabah auf der Insel Borneo und zwischen West Papua (Irian Jaya) und Papua-Neuguinea. Es gibt keine Straßenverbindungen nach Sabah; die wenigen, schlecht in Stand gehaltenen Straßen nach Sarawak sind nicht für die Einreise nach Indonesien anerkannt.

Kommunikation

Anmerkung

 

Telefon

Die Landesvorwahl ist 0062. Selbst in kleineren Städten gibt es Telefonbüros, von denen man problemlos ins Ausland telefonieren kann. Für internationale Telefonate kann man Pre-paid-Karten erwerben, die eine kostengünstige Alternative sind. Viele Hotels verfügen über öffentliche Telefone, die Telefonkarten oder Kreditkarten akzeptieren. Landesweit gibt es Telekommunikationszentren, warung telekomunikasi (WARTEL), in denen internationale Anrufe getätigt und empfangen werden können. Rufnummern für Notfälle sind: 110 (Polizei), 118 (Ambulanz für Verkehrsunfälle), 119 (Notarzt) oder 113 (Feuerwehr).

Mobiltelefon

GSM 900/1800. Mobilfunkgesellschaften sind PT Indosat (Internet: www.indosat.com), XL Axiata (Internet: www.xl.co.id), und Telkomsel (Internet: www.telkomsel.com). Internationale Roaming-Verträge bestehen.

Fax

Faxe können in den zahlreichen WARTEL-Telekommunikationszentren abgeschickt und empfangen werden.

Internet/E-Mail

Hauptanbieter ist u.a. Indosat M2 (Internet: www.indosat.net.id). In allen größeren indonesischen Städten und in den Touristengegenden auf Bali gibt es Internet-Cafés mit schnellen Verbindungen. Zahlreiche Hotels bieten drahtlosen und teilweise kostenlosen Zugang zum Internet via Wi-Fi an (www.hotspotlocations.com).

Telegramme

Können bei jedem Telegrafenamt aufgegeben werden. Das Amt in Jakarta ist durchgehend geöffnet, Ämter außerhalb der Hauptstadt haben kürzere Öffnungszeiten.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpost nach Europa kann bis zu 10 Tage benötigen. Die einheimische Post ist schnell und im Allgemeinen zuverlässig und wird vom Expressdienst (Pos KILAT) befördert. Der Postverkehr zu den abgelegenen Inseln verzögert sich oft.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Kontaktadressen

Botschaft der Republik Indonesien

Elfenauweg 51, CH-3006 Bern, Switzerland Telefon: (031) 352 09 83/84.
Website: www.indonesia-bern.org
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr und 14.00-17.00 Uhr. Konsularabt.: 09.00-12.00 Uhr.

Botschaft der Republik Indonesien

Honorarkonsulate in Klagenfurt und Hallein.
Telefon: (01) 47 62 30. Konsularabt.: (01) 476 23 16/19.
Website: www.kbriwina.at
Öffnungszeiten: Mo-Fr 08.30-12.30 Uhr, Mo-Do 13.30-17.00 Uhr, Fr 14.30-17.30 Uhr. Konsularabt.: Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr, Mo-Do 13.30-16.00 Uhr, Fr 14.30-16.00 Uhr.

Botschaft der Republik Indonesien

Generalkonsulate in Hamburg (Tel: (040) 51 20 71/73) und Frankfurt/M. (Tel: (069) 247 09 80). Honorargeneralkonsulat in Stuttgart. Honorarkonsulate in Bremen, Kiel und München.
Telefon: (030) 47 80 72 00.
Website: www.kemlu.go.id/berlin/Pages/default.aspx?l=lc
Öffnungszeiten: Konsularabt.: Mo-Do 09.00-12.30 Uhr und 14.30-15.30 Uhr, Fr 09.00-12.00 Uhr.

Bali Tourismboard

Jl. Raya Puputan 41, Renon, ID-80235 Denpasar, Indonesia Telefon: (361) 23 56 00.
Website: www.balitourismboard.org

Visit Indonesia Tourism Office

c/o Global Communication Experts   (auch für Veranstalter und Reisebüros aus Österreich und der Schweiz zuständig)
Telefon: (069) 175 37 10 48.
Email: visit.indonesia@gce-agency.com
Website: www.tourismus-indonesien.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.

Die Länderinformationen werden mit freundlicher Genehmigung von Columbus veröffentlicht. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nabucco's ResortBig-Fish divingMakro and CrittersHouse ReefGroupsWellnessNitroxSnorkeling

More about your destination

360°!

Prices and Contact

Valuation

Price/Benefit One PointOne PointOne PointOne Point
Room One PointOne PointOne PointOne PointOne Half Point
Food One PointOne PointOne PointOne Point
Service One PointOne PointOne PointOne Point
Recovery One PointOne PointOne PointOne PointOne Half Point
Culture One PointOne PointOne Half Point
Animation One Point
Children-friendly One PointOne PointOne Half Point

Tipps, Trends & Informations

SSI - Scuba Schools International - my.divessi.com - Register Now
Top